Latest Entries »

Seit 2018 habe ich im Job den Internet Explorer zum Arbeiten genutzt. Ab 2019 hatte ich den Edge auf dem privaten Laptop. Von diesen Browsern bin ich nun abgekehrt und nutze im Job und privat den Chromebrowser. Privat habe ich gewechselt da manche Sender eines Streamingdienstes nicht im Edge laufen. Im Job funktionieren auch einige Seiten nicht im Internet Explorer. Hier sollte Microsoft nochmal nachbessern.

Update Berlin 2

Meine aktuelle Stelle, die ich seit bald 3 Jahren besetze läuft Ende Dezember aus. Daher bewarb ich mich Anfang des Jahres um eine anderen Stelle ohne Befristung. Hierbei handelt es sich um einen Job in der IT-Koordination. Die Aufgaben hören sich nach Projektmanagementunterstützung an und passen besser zu meinem Studiumsabschluss IT-Produktmanagement. Die Konditionen sind die gleichen. Ich bekomme den selben Verdienst und bleibe in der gleichen Behörde. Eine Zusage zur Bewerbung habe ich im März erhalten und Ende April den neuen Vertrag unterschrieben. Los geht es jedoch erst ab 1. August, da noch ein paar Aufgaben abzuschließen sind 😀

Nach 8 Jahren Android (2012-2020) habe ich mir im November 2020 mal ein iPhone geholt. Es handelt sich um das im selben Jahr releaste iPhone SE 2. Das Design ist vom iPhone 8 kaum zu unterscheiden, doch innen ist die Technik des iPhone 11. Grund des Kaufes war neben der Handlichkeit auch der Wasserschutz. Im Oktober hatte ich ursprünglich ein Google Pixel 4a gekauft, welches mir jedoch aus Versehen ins Wasser fiel. Die Reperatur wäre fast so teuer wie die Anschaffung gewesen, daher ließ ich es recyceln. Mit dem iPhone habe ich nun ein wasserdichtes Smartphone. Mit iOS komme ich ebenfalls gut zurecht. Alle Apps sind auch hier zu finden die ich in Android hatte. Nettes Feature ist auch die iCloud, welche automatisch WhatsApp-Backups macht und Medien sichert. Dafür habe ich mir für 2,99€ im Monat 200 GB gesichert. Die nächste Stufe wären 2 TB für 9,99€. Doch das brauche ich noch nicht 😀. Aktuell sind gerade einmal 5,9 GB belegt.

Nein ich habe keine Ritterrüstung gekauft. Aber was ähnliches. Eine neue IT-Rüstung für das Lenovo Legion. Dies ist seit November 2019 bei mir im Gebrauch. Nach etwa 1,5 Jahren wurde es nun zum zweiten Mal aufgerüstet. Die 1 TB große HDD musste einer 2 TB großen SSD von Sundisk weichen. Somit sind nun zusammen mit den 256 GB der OS-SSD 2,25 TB Speicher verfügbar. Das Resultat ist nun auch ein schnelleres Laden von Programmen und Spielen.

Die erste Aufrüstung betraf den RAM-Speicher. Hier wurde von 16 auf 32 GB gesteigert. Zwar wurden die 16 GB noch nicht ausgereizt, doch es ist sinnvoll bereits im Voraus für ein Speicherpolster zu sorgen.

Mittlerweile bin ich im 9. Monat!… Jedoch nicht schwanger, sondern wohnhaft in Berlin. Die Probezeit ist seit März vorbei und ich habe nicht mehr den Greenhornhut auf. Dennoch kann ich mich noch weiter nach oben entwickeln. Luft hat es noch. Ansonsten kann ich mittlerweile nachvollziehen, dass man sich auf das Wochenende freuen kann. Die viele Freizeit als Student ließ jeden Tag ähnlich aussehen. Nun hat die Woche 39 Stunden Arbeitszeit plus Pausen und hin und Rückweg was weitere 7,5 Stunden sind. Von 7 Uhr bis 17 Uhr ist quasi mit Arbeit und den Wegen belegt. Abends hat man dann vielleicht noch 5 bis 6 Stunden für Freizeit und Haushalt. Danach wieder schlafen um fit zu bleiben. Trotz der weniger gewordenen Freizeit, wünsche ich mich nicht in die Studienzeit zurück. Denn da war ich abhängiger und weniger glücklich.

Honor 8X

Nach ziemlich genau zwei Jahren, habe ich mir wieder ein neues Smartphone zugelegt. Dieses Mal wurde es ein Honor 8X von Huawei. Ein neues Smartphone musste her, da der Akku des Oneplus 2 nicht mehr wirklich brauchbar war, des Weiteren hält der USB C Anschluss den Stecker nicht mehr richtig fest. Den Anschluss zu reinigen brachte auch nicht viel. Nach kurzer Zeit fiel der Stecker wieder bei der geringsten Bewegung aus dem Anschluss. Nun bin ich wieder zu Microusb gewechselt, damit hatte ich noch nie Probleme. Hoffen wir, daß dieses mal das Smartphone länger hält als 2 Jahre. Der Speicher ist glücklicherweise mit 128 GB großzügig vorhanden. Für Fotos und andere Medien kann eine Speicherkarte eingesteckt werden. Die Apps müssen jedoch auf dem internen Speicher installiert werden. Ist jedoch kein Problem, da ich kein Appsammler bin.

Streaming statt TV?

Seit September wohne ich in Berlin mit einem ungedrosselten 50 Mbit Anschluss von Telecolumbus. Daher habe ich mich Anfang Oktober für einen Streaminganbieter entschieden und ich muss sagen diese Art von Fernsehen gefällt mir besser als das normale TV-Programm, vor allem da es keine Werbeunterbrechungen gibt. Man sucht sich einen Film aus der Bibliothek und schaut ihn kostenlos an. Man zahlt nur einen kleinen Pauschal-Betrag im Monat, den man auch im Kino bezahlen würde. Pro Film muss dann nichts mehr gezahlt werden. Es gibt einige gute Hollywoodfilme, keine Blockbuster, jedoch auch gute Eigenproduktionen. Von diesen können sich die meisten sehen lassen. Primetime-TV sehe ich nur noch selten, da mich die Werbung nervt. Streaming-TV ist für mich die Zukunft.

Update Berlin

Am 23.08. suchte ich noch nach einer Wohnung in Berlin. Diese habe ich nach kurzer Zeit am 01.09. gefunden und am 10.09. bezogen. Es ist ein kleines 1 Zimmer Apartment im Süd-Osten von Berlin. Das gute am Apartment ist, dass es möbliert ist. Somit war der Umzug stressfreier. Es handelt sich um eine Pauschalmiete, bei der die Nebenkosten gleich bleiben, zu dem enthalten ist ein Internetvertrag mit Telecolumbus, dem Kabelanbieter Berlins. Das Internet läuft stabil mit 50 Mbit Download und 5 Mbit Upload. In der Nähe des Apartments sind einige Supermärkte und Restaurants. Da ich ohne Auto bin, finde ich auch die Nähe S-Bahn-Station klasse. Ich kann praktisch den Bahnen beim abfahren zu sehen. Mit S-Bahn und Tram komme ich auch relativ schnell zur 16 km entfernten Arbeit. Ich brauche etwa 40 Minuten pro Fahrt. Dies ist für Berlin ein kurzer Arbeitsweg, hab ich mir sagen lassen. Auf Dauer werde ich mir jedoch eine Wohnung in Richtung Berlin Mitte suchen, da mir 20 € pro Quadratmeter doch zu teuer sind. Die Stadt an sich ist aufregend. Es gibt viel zu sehen und zu erleben. Mal schauen wie das erste Silvester in Berlin wird. Fotos von Berlin werde ich zu einem späteren Zeitpunkt hochladen.

Wohnungsmarathon

Nach dem ich nun nach einem Bewerbungsmarathon einen Job gefunden habe steht wohl der nächste Marathon an; nämlich eine Wohnung zu finden. Man denkt erst, kann ja nicht so schwer werden, doch die Stadt heißt Berlin und das ändert alles. Selbst für eine Wohnung muss eine Art Bewerbung her. Man braucht Mietschuldenfreiheit, Schufa-Zeugnis, Arbeitsvertrag, manchmal einen Lebenslauf und wenigstens 3 Monate Gehaltsnachweis ersatzweise von einem Bürgen. Mit diesem Paket an Unterlagen gehe man zum Besichtigungstermin, was dann wie ein Vorstellungsgespräch aussehen kann. Beschleunigen könnte man das ganze mit Beziehungen. Wenn man Freunde oder Verwandte in Berlin hat. Doch in meinem Fall sind die einzigen Verwandten immer noch 130 km von Berlin entfernt und die Bekannten aus Berlin nicht mehr zu erreichen oder sie können mir nicht helfen. Wenn es gar nicht anders geht dann muss ich eben 130 km von Cottbus nach Berlin fahren und am Abend zurück. Das wären dann ca 3 Stunden extra. Naja vielleicht ergibt sich ja doch noch eine bessere Lösung. Ich wäre auch bereit ein Apartment zu nehmen und nach 1 Jahr in eine Wohnung zu ziehen. Wohnheime wärn auch okay, doch auch hier herrscht Zimmernot oder es wird nur an Studenten vermietet.

Es ist für mich immer verwunderlich, wo sich Katzen überall verstecken können. Am liebsten sind den meisten Katzen ja Kartons und seien die noch so klein. Habe gelesen, dass sie sich in Kartons und Schränken gerne verstecken, um sich zu beruhigen. Unser Kater Chico ist da keine Ausnahme, wie auf dem Bild zu sehen ist. Gerade bin ich etwas dabei einzupacken für Berlin. Chico nutzte die Gelegenheit und kroch in den leeren Schrank. Die Tür muss jedoch offen bleiben 😀